Bad Wimpfen

Geschichte in Bad Wimpfen erleben

Mal schreitet eine Hofdame des königlichen Gefolges durch die Kaiserpfalz, ein anderes Mal zieht eine Kräuterfrau durch die Gassen. Bauersfrau und Kurgründerin kommen beim Bummeln ins Gespräch und aus Fenstern und Türen wird vom eigenen Leben erzählt.
Wer weiß, was sie noch an Geschichten von den Hoheiten und dem Altstadttreiben ausplaudern? Beim Anblick von hohen Türmen und Brunnen kommt einem auch manches Märchen in den Sinn.
Geschichte bis hin zur Gegenwart – stehen, verweilen, schauen und träumen.

Weitere Informationen

Jeden 2. Samstag im Monat, 15.00 Uhr
Preis pro Person inkl. Eintritt 4 Euro

Treffpunkt: Altes Spital
Ab Mai 2019 ist der Bauerngarten öffentlich zugänglich.

„Führung durch das Reichsstädtische Museum“

Noch bis Oktober

Weitere Informationen

Sonntag, 17. Mai, 17.00 Uhr,
Preis pro Person 6 Euro

Treffpunkt: Altes Spital

„Plauderstündchen mit der Türmerin“
Eventführung zum Aktionstag Roter Turm

In original „wimpfnerisch“ gibt die langjährige Türmerin Blanca Knodel in einer Wimpfener Lokalität Einblicke in Ihr Leben auf dem Blauen Turm (aktuell eingerüstet) und berichtet über die Erlebnisse und Aufgaben eines Türmers früher und heute.

Weitere Informationen

Sonntag, 13. September, 16.00 Uhr
Preis pro Person inkl. Umtrunk + Eintritt 9 Euro

Treffpunkt: Altes Spital

Darüber hinaus gibt es individuell buchbare Führungen durch eines der Museen in Bad Wimpfen, Dauer 1 bis 1,5 Stunden, buchbar während der Öffnungszeiten bis 30 Teilnehmer, 75,00 Euro.

„Führung durch das Reichsstädtische Museum“
Eventführung zum Tag des offenen Denkmals

Weitere Informationen

Sonntag, 17. Mai, 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Aktionstag Roter Turm

Zum internationalen Museumstag findet in Bad Wimpfen traditionell der Aktionstag Roter Turm statt, bei dem der Turm und sein Vorplatz mit einem mittelalterlichen Lagerleben belebt werden. Die Wimpfener Stauferwache patrouilliert wie zur Zeit der Stauferkönige und -kaiser auf den Zinnen des Turms und der angrenzenden Stadtmauer, während am Fuß des Turms die Gruppe Opus manuum Zabergäu ihr Lager errichtet und unter anderem mittelalterliches Handwerk zur Schau stellt. Für Kinder gibt es die Möglichkeit, sich ihr eigenes Erinnerungsstück zu basteln und mit nach Hause zu nehmen.

Der Eintritt in die Dauerausstellung des Roten Turms ist am Museumstag frei und wer will, der kann auch die Treppen hinauf auf die Turmspitze des Turms steigen und von dort aus ins Neckartal und auf die Altstadt von Bad Wimpfen blicken.

Weitere Informationen

Sonntag 17. Mai, 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

„Blick in reichsstädtische, kirchenhistorische und historische Museen“

Das Reichsstädtische Museum im Alten Spital, das kirchenhistorische Museum im der Pfalzkapelle und das historische Museum im Steinhaus sind an diesem Sonntag für den Besucherverkehr ebenfalls geöffnet und dürfen kostenfrei besucht werden.

Museen in Bad Wimpfen

Historisches Museum
im Steinhaus (um 1200)

Das Steinhaus im Burgviertel 25 in Bad Wimpfen ist einer der größten romanischen Profanbauten Deutschlands und diente ursprünglich vermutlich als Kemenate der Königin in der staufischen Kaiserpfalz. Die Führung durch das Gebäude bietet Einblicke in die Vor- und Frühgeschichte, den Wimpfener Götterhimmel aus der römischen Zeit und dem Geschlecht der Staufer. Öffnungszeiten für beide Museen Ostern bis zum 2. Wochenende im Oktober, Dienstag bis Sonntag, jeweils 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.30 Uhr.

Kirchenhistorisches Museum
in der Pfalzkapelle (um 1200)

Die ehemalige Palaskapelle der Kaiserpfalz diente im 17. Jahrhundert als Kapuzinerkapelle und wurde später als Bauernhaus mit Stallungen genutzt. Heute beherbergt es kostbare alte Kirchenschätze, die zu einem Besuch einladen.

Reichsstädtisches Museum
im Alten Spital (um 1230)

Das Reichsstädtische Museum/ehemaliges Heilig-Geist-Spital in der Hauptstraße 45 in Bad Wimpfen zählt zu den ältesten erhaltenen Spitälern Süddeutschlands. Um 1230 gegründet, wurde es noch vor 1500 in ein geistliches und ein bürgerliches Spital geteilt. Im Bürgerspital befindet sich heute das Reichsstädtische Museum. Die reichsstädtische Geschichte der Stadt Bad Wimpfen von 1250 bis 1803 mit den Schwerpunkten Stadtrecht, Territorium, Zünfte und Handwerk und die Schlacht bei Wimpfen werden hier veranschaulicht. Ganz oben, in der dritten Etage, findet sich eine Ausstellung historischer Fotoapparate. Öffnungszeiten täglich 10.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr.

Zurück zur Übersicht