Brackenheim

„Von Zieh-, Pump-, Eich- und Röhrbrunnen“

Die Brackenheimer Brunnen – Geschichte und Geschichten
Ein Stadtrundgang mit Stadtarchivarin Dr. Isolde Döbele-Carlesso und Uwe Kenngott, dem Beauftragten für die technische Betriebsführung des Brackenheimer Wasserwerks.

Wer weiß noch, dass es in Brackenheim zu Beginn des 20. Jahrhunderts insgesamt 32 Pumpbrunnen gab? Wer kann sich noch an den Eichbrunnen erinnern, der früher zum Eichen der Fässer diente? Wie alt sind die heute noch laufenden Brunnen, und wie sahen sie ehemals aus? Diese und weitere Fragen wird Stadtarchivarin Dr. Isolde Döbele-Carlesso bei diesem besonderen, sechs Stationen umfassenden Stadtrundgang beantworten und über die wechselvolle Geschichte der Brackenheimer Brunnen berichten. Für die Wasserversorgung und die Brandbekämpfung unabdingbar, haben sie die Geschicke der Stadt und seiner Bewohner maßgebend beeinflusst.
Wasserversorgungstechniker Uwe Kenngott wird ergänzend auf die Quellen eingehen, die die Brunnen mit Wasser versorgten und die heutige Wasserversorgung Brackenheim mit allen Stadtteilen in den Blick nehmen – wie ist es heute um die Härte des Wasser bestellt? Wo kommt das Wasser her, wo wird es gepuffert und welche Rolle spielt der Bodensee für die Versorgung der Menschen in der Heuss-Stadt – auf diese und weitere Fragen wird er eingehen.
Im Anschluss an den Rundgang lädt die Stadt Brackenheim alle Gäste zu einem Stehempfang auf dem Rathausvorplatz (bei schlechtem Wetter im Bürgersaal des Rathauses) ein.

Mittwoch, 17. Mai, um 18:00 Uhr, Treffpunkt Schlosshof Brackenheim

Der Stadtrundrang ist kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch wegen der begrenzten Teilnehmerzahl von 40 Personen erforderlich. Kontakt: Margarete Buyer
E-Mail: margarete.buyer@brackenheim.de
Tel.: 07135 105-301