Zaberfeld

„Geschichte und Geschichten beim Michelbacher Brunnenrundgang“

Rundgang mit Heidrun Lichner, Parken und Start am Sportplatz Michelbach.
Im Anschluss gibt es einen kleinen Imbiss mit Gelegenheit zum Austausch und fröhlichen Beisammensein am Ausgangspunkt. Steinmetzmeister Jürgen Wütherich wird selbst zum Kinderbrunnen referieren. Der TSV Michelbach wird für das leibliche Wohl sorgen.

Samstag,7. Oktober, 14:30 Uhr,

Dort wo Menschen leben, gibt es in der Regel auch Brunnen, denn der Mensch ist auf gutes Wasser angewiesen. Der älteste bekannte Brunnen ist auf 6000 Jahre datiert. So alt sind die Brunnen unserer Gemarkungen nicht. Dennoch hat der Zaberfelder Ortsteil Michelbach noch eine Vielzahl an Brunnen zu bieten. Der älteste bekannte ist von 1826, der modernste wurde im Jahr 2010 eingeweiht. Man unterscheidet Lauf-, Pump- und Schöpfbrunnen.

In der Oberamtsbeschreibung von 1873 heißt es: Mit gutem Trinkwasser, das 2 laufende und 4 Pumpbrunnen liefern, ist der Ort hinlänglich versehen, auch die Markung ist reich an Quellen. Heute gibt es drei Laufbrunnen und sechs zum größten Teil private Brunnenstöcke von Pumpbrunnen.

Michelbach ist erst spät an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen worden. Der Ort war arm und konnte die Kosten für ein öffentliches Wasserversorgungsnetz erst 1952/54 aufbringen. Und selbst zu dieser späten Zeit wurde ein großer Teil der dafür benötigten Gräben in Fronarbeit errichtet. 1918/19 wurden die Holzleitungen durch Gussleitungen ausgetauscht. Auf dem Bauhof lagern solche aus Holz gefertigten Rohrstücke. Teile davon werden an diesem Tag zu besichtigen sein. Wissenswertes und Unterhaltsames erfahren die Teilnehmer beim Brunnenrundgang durch den Ort zu neun verschiedenen Brunnen. Aber auch auf einige interessante Brunnen der anderen Ortsteile Zaberfeld, Leonbronn und Ochsenburg wird eingegangen werden.

Information gibt es bei der Gemeindeverwaltung Zaberfeld, Telefon 07046 9626-0,
www.zaberfeld.de